Onkologie

Die Diagnose, das Therapiemonitoring und die Nachsorge bei Tumorerkrankungen ist der zentrale Baustein einer erfolgreichen Therapie. Modernste bildgebende Verfahren ermöglichen exakte Tumordiagnosen, helfen im Verlauf bei Beurteilung der Wirksamkeit einer Therapie und sind entscheidend in der Nachsorge.

Bild
Onkologie
Startseite

Kaum ein Gebiet in der Radiologie entwickelt sich aufgrund immer modernerer Tumortherapien und Operationstechniken so dynamisch wie die onkologische Bildgebung.

Unser Team zeichnet sich durch eine hohe Expertise in der onkologischen Bildgebung aus. Unsere Spezialisten Prof. Dr. Brechtel, Prof. Dr. Duda, Prof. Dr. Fenchel, Dr. Kämpf, Prof. Ketelsen und Dr. Trübenbach haben umfangreiche klinische Erfahrung in renommierten Universitätskliniken gesammelt und haben langjährig in überregionalen Tumorzentren interdisziplinär gearbeitet, um Ihnen die bestmögliche Diagnostik verschiedenster Tumorerkrankungen und Therapien anbieten zu können.

Wir arbeiten an unseren stationären Standorten mit Experten verschiedenster Fachdisziplinen in zahlreichen Tumorzentren zusammen.

Die onkologische Bildgebung erfüllt folgende Aufgaben:

Exakte Tumorlokalisation und Ausbreitung.

Im Rahmen der Erstdiagnose wird die exakte Tumorlokalisation und Ausbreitung der Erkrangung bestimmt. Diese Informationen sind unverzichtbar für eine individualisierte Therapieplanung und Prognose.

Therapiemonitoring.

Die Bildgebung liefert entscheidende Hinweise über die Effektivität der Tumortherapie und erleichtert Ihren behandelnden Ärzten die Entscheidung welche Therapie für Sie optimal ist.

Tumorbehandlung.

Im Rahmen minimalinvasiver Therapien (z.B. Chemoembolisation) kann bei bestimmten Tumorarten das Chemotherapeutikum  mittels Kathetereingriff direkt in den Lebertumor gespritzt werden, um eine maximale Wirkung zu entfalten und dabei gesundes Gewebe zu schonen.

Sidebar