Brustdiagnostik

Brustkrebs ist der häufigste bösartige Tumor der Frau. Statistisch erkrankt in Deutschland jede achte Frau im Laufe ihres Lebens an einem Mammakarzinom mit steigender Tendenz. Je früher der Brustkrebs erkannt wird, desto höher sind die Heilungschancen. Nach neuesten Studien liegt die Heilungsrate bei über 90%.

Animation Ihre Radiologen
Bild
Brustdiagnostik
Startseite

Die Voraussetzungen für diese hohen Heilungsraten sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen durch erfahrene Spezialisten. In unseren Radiologischen Versorgungszentren bieten wir Ihnen das vollständige diagnostische Spektrum der Brustdiagnostik an: Mammographie (u.a. digitale Vollfeldmammographie, Microdosismammographie), die hochauflösende Mammasonographie und die Magnetresonanztomographie (MRT) der weiblichen Brust.

Dr. Kämpf, Prof. Dr. Ketelsen, Dr. Trübenbach und ihr Team hochqualifizierter Ärztinnen und Ärzte nehmen in regelmäßigen Abständen an der externen Qualitätssicherung zur kurativen Mammographie der Kassenärztlichen Vereinigung teil, um Ihnen höchste Qualität zu bieten.

Mammographie.

Die Mammographie eignet sich zur Diagnostik der Brust und ist das verlässlichste Verfahren zur Früherkennung von Brustkrebs. Die Mammographie detektiert bereits kleinste Mikroverkalkungen, die als Vorstufen von Tumoren entstehen, so dass Sie in diesem Stadium höchste Heilungschancen haben. Diese Veränderungen sind noch nicht tastbar und nur in der Mammographie  zu erkennen.

Die Mammographie ist auch das Verfahren der Wahl im Rahmen der intensivierten Früherkennung bei familiärem Risiko oder der Nachsorge nach Brustkrebs.

Neueste Gerätetechnik (u.a. digitale Vollfeldmammographie) ermöglicht Ihnen eine Untersuchung in bester Bildqualität bei niedrigst möglicher Dosis.

Microdosis-Mammographie.

Als Alternative zur normalen Mammographie bieten wir Ihnen auf Wunsch auch die sogenannte Microdosis-Mammographie an.

Die Microdosis-Mammographie verzeichnet eine bis zu 80% niedrigere Strahlendosis als herkömmliche Geräte. Die Reduktion der Dosis wird durch einen ursprünglich für die Weltraumforschung entwickelten Detektor erreicht, mit dem in einem Scanverfahren die Brustdrüse schichtweise abgetastet wird. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite unseres Zentrums für Microdosis-Mammographie.

Unser Team erfahrener Spezialisten führt die Untersuchung im Regelfall in Kombination mit der Mammasonographie durch, um höchste diagnostische Sicherheit zu erreichen.

Hinweis:  Die Microdosis-Mammographie führen wir nicht als Kassenleistung durch. Zur Vereinbarung eines Termins zur Microdosis-Mammographie rufen Sie uns bitte unter 030 322 913 151 an.

Mammasonographie.

Die Mammasonographie ist eine strahlungsfreie Ultraschalluntersuchung der Brust mit hochauflösenden Schallköpfen. Sie wird insbesondere bei jüngeren Frauen und Frauen mit dichtem Drüsengewebe im Anschluss an die Mammographie durchgeführt und kann weitere wichtige Informationen liefern und die diagnostische Sicherheit erhöhen.

Mamma-MRT.

In Einzelfällen führen wir ergänzend zur Mammographie und Mammasonographie eine MRT der Brust durch, um unklare Befunde weiter abzuklären. Gerade bei dichtem Drüsengewebe oder bei der Beurteilung von Brustimplantaten kann die Mamma-MRT die diagnostische Sicherheit erhöhen.

Bezüglich des Nutzens einer Mamma-MRT beraten wir Sie gerne im Anschluss an die Mammographie und Mammasonographie und treffen mit Ihnen gemeinsam eine individuelle Entscheidung.

Hinweis: Die Mamma-MRT sollte bei regelmäßiger Monatsblutung zwischen dem 5. und 12. Zyklustag durchgeführt werden, um beste Ergebnisse zu liefern.

Kostenübernahme der Krankenkassen:

Private Krankenkassen erstatten die Kosten in der Regel in voller Höhe. Für gesetzlich Versicherte ist die Mamma-MRT nur in wenigen Ausnahmefällen (z.B. in speziellen Situationen der Tumornachsorge oder bei bekannter Genmutation) eine Kassenleistung. Im Rahmen der Früherkennung wird diese nicht erstattet.

Sidebar

Verwandte Schwerpunkte